Home > Bauen & Renovieren > Fassade > WDVS Vorbereitungen: Bye Bye Markise

WDVS Vorbereitungen: Bye Bye Markise

Im Zuge der Vorbereitungen für das WDVS war es notwendig einige Störfaktoren zu beseitigen. Hierzu gehörten unter anderem leichte Sachen wie etwa die Hausnummer, Aussenlampen, SAT-Schüssel und der Briefkasten. Wirklich aufwendig wurde es aber bei der Demontage der betagten Markise welche grösstenteils aus Trägern aus verzinktem Stahl bestand. Ursprünglich habe ich damit gerechnet das Ding im ganzen in weniger als einer Stunde demontiert zu haben. Aus der geplanten Stunde wurden dann drei Stunden und uns blieb nicht anderes übrig als die Markise in ihre Einzelteile zu zerlegen und Stück für Stück abzutragen.

Leider habe ich vor der Demontage nicht daran gedacht ein Bild zu machen also muss dieses Bild von der Hausübernahme herhalten  Zumindest lässt sich hierauf erahnen um was für ein massives Teil es sich gehandelt hat.

markiese-1

Wie es meistens so ist, ging natürlich auch bei der Demontage etwas gehörig schief. Das die Gelenke welche die Markise ausfahren unter Zugspannung stehen war mir zwar bewusst, wie hoch die Spannung allerdings ist habe ich eindeutig unterschätzt. Nachdem die ersten Schrauben gelöst waren verselbständigte sich einer der Arme und sorgte für einen wirklich unansehnlichen Kratzer auf dem neuen Fensterprofil. Mit einem entsprechenden Lackstift war dieser zwar schnell wieder entfernt, ärgerlich ist es aber auf jedem Fall. Glücklicherweise ist dabei niemandem etwas passiert, das hätte ehrlich gesagt auch anders ausgehen können!

Eigentlich ist es schade um die Markise das diese garantiert nicht unbedingt preiswert war und noch voll funktioniert hat. Nichtsdestotrotz musste diese nun einmal weg.Zu der eher bescheidenen Optik des rund 30 Jahre alten Stoffs der Markise war diese in unseren Augen auch noch mehr als sinnlos. Trotz der enormen Ausmaße von 6 x 3 Metern war der Schattenwurf aufgrund des Sonnenverlaufs und der tief stehenden Sonne im Sommer maximal in einem Bereich von 2 mal 2 Metern auszumachen.

In der Zukunft werden wir hier wohl ohne Markise auskommen. Anders sieht es an der Süd-Ost Seite des Hauses aus. Da wir hier eventuell in der Zukunft einmal eine zweite Terrasse anlegen wollen kommen wir dann wohl nicht drumrum eine Hochwertige Markisen kaufen zu müssen. Bis dahin werden allerdings noch ein paar Jahre vergehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*