Home > Garten & Balkon > Pflanzen > Kraut- und Braunfäule an meinem Black Krim Tomaten

Kraut- und Braunfäule an meinem Black Krim Tomaten

Gestern habe ich das gemacht was sich in den vergangenen Wochen bereits angekündigt hat, ich musste meine Black Krim Tomaten entfernen! Durch den anhaltenden Regen und den wenig sonnigen Sommer in diesem Jahr haben sich all meine Tomatenpflanzen mit der Kraut- und Braunfäule infiziert. Am Anfang waren lediglich einzelne Blätter von der Pilzkrankheit betroffen, doch selbst nachdem ich diese abgeknipst und in der Mülltonne entsorgt habe, breitete sich der Pilz auf meinen Tomatenpflanzen mehr und mehr aus.  Aus den braunen Flecken auf Blättern der Tomatenpflanze wurden schnell braune komplett braune Stile.

Selbst rein äußerlich noch nicht befallene Pflanzenteile entpuppten sich beim durchtrennen als bereits vom Pilz befallen. Im Inneren waren die Stängel der Tomatenpflanzen ebenfalls komplett braun. Die ersten Pflanzen sind bereits abgestorben und hingen vertrocknet herunter. Hier blieb mir leider nichts anderes übrig als die Ernte der Black Krim Tomaten für dieses Jahr abzuschreiben und die Pflanzen zu entfernen. In diesem erbärmlichen Zustand war es definitiv zu spät zu versuchen noch irgendetwas mit Chemie erreichen zu können.

Leider hat mich der Arbeitseifer gepackt und ich habe im Vorfeld keine Bilder der betroffenen Tomatenpflanzen gemacht, doch selbst auf den Bildern der entfernten Pflanzen lässt sich das Ausmaß noch sehr gut erkennen. Insgesamt habe ich somit etwa 150 Früchte entsorgen müssen!

Kraut- und Branfäule an meinen Tomaten

Kraut- und Braunfäule

Nach dem entfernen der Tomatenpflanzen sieht mein Chili- und Gemüsebeet wirklich mehr als trostlos aus, aber zumindest kann man meine Tomatenspaliere wieder sehen!

 Was ist Kraut- und Braunfäule eigentlich?

Da dies meine erste Saison mit dem Anbau von Gemüse im heimischen Garten ist, habe ich mit einem solchen Rückschlag schon beinahe gerechnet. Beim Lesen im Internet bin ich oft über den Begriff Kraut- und Braunfäule gestoßen, doch ganz ehrlich, irgendwie hofft man ja immer das man verschont bleibt!

Die Kraut- und Braunfäule ist ein Pilz dessen Sporen in erster Linie Tomaten und Kartoffeln angreift, er wird durch den Wind verteilt und gelangt so auf die Blätter der Tomatenpflanze. Ist es nun länger regnerisch und die Blätter trocknen nicht schnell genug wieder ab, entwickeln sich die Sporen des Pilzes und befallen die entsprechende Pflanze. Das Ergebnis kann man auf den folgenden Bildern leider sehr gut erkennen.

Was tun gegen Kraut- und Braunfäule?

Das meiste was man gegen die Kraut- und Braunfäule unternehmen kann, sollte man vorsorglich tun und nicht wenn es bereits zu spät ist. Bei Mein schöner Garten gibt es eine gute Übersicht über mögliche vorbeugende Maßnahmen gegen die Kraut- und Braunfäule.

Eigentlich sollte man die Pflanzen nicht auf dem Kompost entsorgen, doch da ich im laufe des Jahres eh schon sämtliche Betroffenen Pflanzenteile dort entsorgt habe macht der Rest der Pflanzen den Braten auch nicht mehr fett. Als Konsequenz werde ich den Kompost im nächsten Jahr wohl nicht im Gemüsebeet verwenden können.

Kraut- und Braunfäule an mein Black Krim Tomaten

Im nächsten Jahr kann es also nur besser werden!

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

Kommentare mit einer Domain deren Endung auf -test.tld oder -vergleich.tld enden werden gelöscht! Hört auf damit die Leute mit euren Pseudotests zu verarschen!

*