Home > Bauen & Renovieren > Zimmerdecke > Kleiner Helfer zum abhängen der Zimmerdecke

Kleiner Helfer zum abhängen der Zimmerdecke

Das Abhängen einer Zimmerdecke gehört weniger zu den kostenintensiven als zu den arbeitsintensiven Dingen im Heimwerkerleben. Um sich, gerade wenn man die Lattung allein durchführt, ein wenig Arbeit zu sparen, habe ich aus Dachlatten einen kleinen Helfer entworfen welcher mir wirklich viel Arbeit abnimmt.

Mit diesem einfachen Helfer ist es Möglich die Dachlatten für die Grundlattung in einem Rutsch im richtigen Abstand zu positionieren, anzuzeichnen und ohne sie von der Decke herunterholen zu müssen zu befestigen.

Ich benötigte in diesem Fall einen Abstand von 50 cm zwischen den einzelnen Latten. Zum Einsatz kamen klassische Dachlatten der Größe 30×50 mm in 4 Metern Länge.

IMG_1121

Neben der Montagehilfe benötigte ich lediglich noch eine Einhandstütze als Sonderzubehör.

Wer die Schablone öfters benötigt, kann diese selbstverständlich auch in stablilerer Ausführung fertigen, für meinen Bedarf reichte diese einfache Konstruktion allerdings voll und ganz aus.

Anwendung

Nachdem alles wie auf den Bildern zu sehen zusammengebaut wurde befördert man die erste zu montierende Dachlatte in der Aufnahme und fixiert diese mit den beiden vorderen Spaxx Schrauben. Am besten legt man die Dachlatte mittig ein um weniger Aufwand mit dem ausbalancieren zu haben.

IMG_1122

  1. Hat man die selbstgebaute Montagehilfe recht mittig an der Dachlatte fixiert, so kann man diese bequem mit einer Hand am Verbinder festhalten und ausblanciert an die Decke halten. Nun kommt die Einhandstütze zum Einsatz, diese klemmt man zwischen Fußboden und Verbinder und richtet die Dachlatte so aus, dass diese mit den Abstandhaltern bündig an der vorherigen Dachlatte, oder der Wand anliegen. Der richtige Abstand zur vorherigen Latte beziehungsweise zur Wandist nun hergestellt.
  2. Nun nehmen wir einen Akkubohrer mit einem Holzbohrer und bohren die Dachlatte im Abstand von 50 cm vor. Hier bohrt man durch das Holz und zeichnet mit dem Bohrer an der Decke direkt vor wo die Dübel später sitzen sollen.
  3. Nun lockert man die Einhandstütze und scheibt die Montagehilfe rund 10 cm von der vorherigen Latte weg und fixiert das ganze so wieder. Jetzt kann man an den mit dem Holzbohrer angezeichneten Stellen den Bohrhammer ansetzen und die Löcher für die Dübel bohren. Nun nurnoch den Dübel ins Loch und auch dieser Schritt ist fertig.
  4. Nun lockert man die Einhandstütze wieder ein wenig und bringt die Dachlatte samt Schablone in die ursprüngliche Position zurück. Nun kann man die Latte durch die vorgebohrten Löcher und die gesetzten Dübel in der Decke fixieren.

Diese Schritte wiederholt man nun so lange bis die Grundlattung fertig ist. Bei mir waren es 197 Dübel in der Betondecke. Alles dank der Montagehilfe alleine erledigt.

IMG_1117

2 Kommentare
  1. Super Idee. Vielen Dank dafür. Die werde ich mir klauen 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

Kommentare mit einer Domain deren Endung auf -test.tld oder -vergleich.tld enden werden gelöscht! Hört auf damit die Leute mit euren Pseudotests zu verarschen!

*