Home > Bauen & Renovieren > Keller > Kellersanierung: Einfach trocknen ist nicht!

Kellersanierung: Einfach trocknen ist nicht!

Das gute Wetter in den letzten Tagen hat mich dazu verleitet hier bei der Berichterstattung meines Großprojekts Kellersanierung ein wenig zu schludern. Nun werde ich mich selber ein wenig scheuchen und die einzelnen bereits vergangenen Schritte nachtragen. Wie in der Übersicht dieser Artikelserie bereits angesprochen stand nach dem ausgraben der Außenwände die Reinigung mit dem Hochdruckreiniger auf dem Plan.

Nach diesem Schritt war mir auch sofort klar warum Feuchtigkeit in den Keller gelangen konnte. Da unser Keller gemauert wurde, wurde oberhalb der ersten Steinreihe eine Horizontalabdichtung in Form einer Schweißbahn eingebracht. Exakt auf dieser Höhe bekam der Außenputz einen Riss und somit konnte Wasser aus dem dauerfeuchten lehmigen Boden in die Wand gelangen. Durch die Kapilarkraft, ähnlich dem Weichlöten von Kupferleitungen, gelang das Wasser an die Mauer und saugte sich förmlich oberhalb wie unterhalb der Horizontalsperre in das Mauerwerk.

Da die von mir bereits gekaufte Bitumen Dickschicht Rissüberbrückend ist, lassen sich kleinere Risse mit der Bitumenmasse abdichten. Zur Sicherheit habe ich mich hier nochmals beim Hersteller telefonisch rückversichert. An der Wetterseite hat das Wasser mit der Zeit allerdings schon heftiger an den Stellen genagt, so dass ich mich hier spontan dazu entschlossen habe den Putz im betroffenen Bereich von der Wand zu stemmen und zumindest diese Wand neu zu verputzen. Der alte Marode Putz ging dank meines Bosch PBH 2100 RE relativ schnell von der Wand.

kelleraussenwand-putz1

Nach einem Tag Trocknungszeit und dem aufbringen von Putz-Haftgrund habe ich mich dann ans Werk gemacht die Kellerwand von aussen neu zu verputzen.

kelleraussenwand-putz2

Bitte keine Kommentare zur Qualität der verputzen Oberfläche. Glatt Verputzen gehört wirklich nicht zu meinen Stärken, da die Wand eh wieder im Erdreich verschwindet habe ich mir hier gleich jedwede Mühe gespart!

 

Der nächste Schritt wird das aufbringen der Bitumen Dickschicht sein.

Weitere Artikel der Serie

  1. Sanierung der feuchten Kellerwand: Mein Fazit
  2. Kellerwandsanierung: Noppenbahn zur Wasserabwehr
  3. Kellerwandsanierung: Aufbringen der Perimeterdämmung
  4. Kellersanierung: Bitumen Dickbeschichtung auftragen
  5. Kellersanierung: Einfach trocknen ist nicht!
  6. Kellersanierung: Aus der Traum vom Bagger
  7. Probegrabung an der Kellerwand
  8. Projekt: Kelleraußenwand sanieren
3 Kommentare
  1. Respekt, ich habe mir das nicht selbst zugetraut und es direkt über die Handwerker von Isowerk machen lassen. Hast du weiterhin Probleme oder hat deine arbeit erfolg gehabt?

  2. Hallo,
    ich habe nun meine Kellerwand freigelegt und sie trocknet jetzt seit gestern, du schriebst, du hättest sie mit dem Hockdruckreiniger gereinigt, was hast du gegen das Wasser gemacht? Ich habe angst, dass mir der Graben abrutscht wenn ich da mit dem Hochdruckreiniger drin bin. Er ist immerhin 1,85 tief

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

Kommentare mit einer Domain deren Endung auf -test.tld oder -vergleich.tld enden werden gelöscht! Hört auf damit die Leute mit euren Pseudotests zu verarschen!

*