Home > Allgemein > Kaminholzunterstand Teil 8 – Feinschliff und Farbe

Kaminholzunterstand Teil 8 – Feinschliff und Farbe

Nachdem der Kaminholzunterstand bereits im letzten Teil nahezu fertig gestellt wurde, fehlte nur noch der letzte Feinschliff in Form der Elektroinstallation, der Traufenschalung und natürlich nicht zuletzt dem Farblichen Finish.

Kaminholzunterstand fertig gestrichen

Traufenschalung des Kaminholzunterstand

Da von der Verkleidung des Holzunterstandes noch einiges an kurzen Abschnitten des Profilholz übrig geblieben sind, lag es natürliche nah, dieses auch für die Traufenschalung zu verwenden. Also habe ich die Bretter auf das entsprechende Maß von rund 23 Zentimeter geschnitten und mit Profilholzklammern an die zuvor montierten Dachlatten genagelt. Dies ist keine Wissenschaft sondern klassische Fleißarbeit, messen sägen und nageln!

Hier war es mir besonders an der Vorderseite wichtig lückenlos zu arbeiten da man diese Seite beim holen von Holz ständig sieht. Auch Besucher laufen hier jedes mal vorbei.

 Kaminholzunterstand lasieren

Da der klassisch angestaubte Look von Kiefernholz nicht unbedingt mein Fall ist und im Vorgarten zu prägnant wirken würde musste farblich am Kaminholzunterstand einiges passieren. Nicht zuletzt auch um den Holzunterstand lange haltbar zu machen. Um ein farblich einheitliches Bild zu erlangen haben wir uns bei der Wahl der Farbe für den Außenbereich für Weiss und Anthrazit entschieden.

Bevor ich jedoch damit begonnen habe die Lasur aufzutragen, wurde der komplette Unterstand mit Tiefgrund und Bläueschutz vorbehandelt. Nach so viel investierter Arbeit soll das Holzlager dann doch ein paar Jahre halten.

Innenraum dunkel lasieren

Ich hätte im Innenraum des Holzunterstands gerne ebenfalls weiss verwendet doch dies hätte den Nachteil gehabt das jedes noch so kleine Spinnennetz sofort ins Auge fallen würde und ich von meiner Frau dazu genötigt werden würde hier ständig zu putzen. Ein unhaltbarer Zustand! Glücklicherweise gab es im ALDI in der besagten Woche dunkle Holzschutzlasur im Angebot. Diese habe ich dann mit dem Bosch Farbsprühsystem PFS 5000E aufgesprüht.

Kaminholzunterstand weiss lasieren

Um wie gesagt ein farblich einheitliches Bild zu erlangen, habe ich den eigentlichen Holzunterstand weiss lasiert. So passt dieser optisch wunderbar zwischen Haus und Garage und wirkt keinesfalls wie ein Störfaktor. Bis der Holzunterstand ansatzweise dicht weiss war, waren zwei Schichten Lasur im Abstand von 24 Stunden notwendig, bis zu meiner vollständigen Zufriedenheit ist allerdings noch eine dritte Lasur Schicht notwendig. Diese werde ich allerdings erst im Frühjahr auftragen da ich fest damit rechne das sich das Holz über die kalte Jahreszeit noch ein wenig ausdehnen und zusammenziehen wird. Die hierdurch eventuell freiwerdenden Kiefernholzstellen kann ich dann im dritten Durchgang direkt mit abdecken. Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach schon sehen lassen.

Die Lasur habe ich hier allerdings klassisch mit dem Pinsel aufgebracht, mit dem Bosch Farbsprühsystem wäre dies mit Sicherheit ebenfalls möglich gewesen doch auf Sprühnebel so nah an Fenstern, Türen und Pflanzen wollte ich dann doch verzichten.

Akzente setzen

Da die Fenster, Türen und die Traufenschalung unseres weissen Hauses Anthrazit sind, sollte sich dieses Farbbild auch im Kaminholzunterstand wiederfinden. Daher entschloss ich mich dazu die Traufenschalung wie auch das Stirnbrett am Dachüberstand ebenfalls in anthrazit zu streichen. Wenn ich es recht im Kopf habe, ist der genaue Farbton RAL 1760 welchen es natürlich, wie sollte es auch anders sein, nicht als fertige Lasur zu kaufen gab. Die Versuche die Farbe beim lokalen Farbenhandel anmischen zu lassen scheiterten ebenfalls. Also biss ich in den sauren Apfel und lies mir den Farbton als Wetterschutzfarbe anmischen.

Das Resultat gefiel mir auf Anhieb wirklich gut, ich hoffe die Haltbarkeit entspricht den vom Farbhersteller garantierten 5 Jahren. Ein Zeitraum mit dem ich gut leben kann.

Wie auch bei der weissen Farbe der Außenhülle habe ich auf den Einsatz des Farbsprühsystems verzichtet. Ich bin ich hier mit Pinsel und Rolle zu werke gegangen und habe alles mit zwei Schichten Farbe bedeckt.

Pinselstrich für Pinselstrich wurde ich stolzer auf mein Werk 🙂

Das war nun der vorerst letzte Teil meiner Serie zum Bau des Kaminholzunterstands! Alle vorangegangenen Teile findest du unterhalb dieses Artikels aufgelistet. Wahrscheinlich werde ich noch das ein oder andere Bild nachreichen sobald der Kaminholzunterstand mit dem ein oder anderen Raummeter Brennholz aufgefüllt wurde!

 

 

Weitere Artikel der Serie

  1. Kaminholzunterstand Teil 8 - Feinschliff und Farbe
  2. Kaminholzunterstand Teil 7 - integrierte Mülltonnenbox
  3. Kaminholzunterstand Teil 6 - Die Wände aus Profilholz
  4. Kaminholzunterstand Teil 5 - Der Boden
  5. Kaminholzunterstand Teil 4 - Das Dach
  6. Kaminholzunterstand Teil 3 - Der Aufbau
  7. Kaminholzunterstand Teil 2 - Bau der Elemente
  8. Kaminholzunterstand Teil 1 - Die Planung
7 Kommentare
  1. Exzellente Hütte und tiptop integriert.
    Ich bin auch der Meinung, dass sie gestrichen besser aussieht als „Natur“.

    Da musst du froh sein, dass du dir keine Sehnenscheidenentzündung geholt hast, bei der Streicherei 🙂

    Feurige Grüße
    Stefan 😉

  2. Dem schließe ich mich an. Tolle Hütte, tolles Projekt und schöne Beschreibungen.
    Ich bin ja mal gespannt, ob „glücklich gelagertes Holz“ anders brennt als herkömmliches…

    • Hi Stan,
      ja, als Holzschutzfarbe kein Problem, aber eben nicht als Lasur 🙂 Auf Holzschutzfarbe habe ich dann ebenfalls zurückgegriffen

  3. toller Kaminholzunterstand sieht einwandfrei aus und bietet genügend Platz – tolles Projekt – Gratulation

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

Kommentare mit einer Domain deren Endung auf -test.tld oder -vergleich.tld enden werden gelöscht! Hört auf damit die Leute mit euren Pseudotests zu verarschen!

*