Home > Technik > Heizung > Infrarotheizung fürs Badezimmer

Infrarotheizung fürs Badezimmer

Da wir wie bereits an anderer Stelle geschrieben planen im Herbst das Badezimmer zu renovieren befinden wir uns momentan in der Planungsphase. Aktuell diskutieren wir angeregt über die Heizung. Ich als Verfechter von Fußbodenheizungen musste mich aus Baulichen Gründen meiner Frau geschlagen geben. Da das Badezimmer nur so kurz wie eben möglich unbenutzbar sein sollte fällt die Option den Estrich zu entfernen und eine Fußbodenheizung zu verlegen flach. Beim zumauern der Heizkörpernischen im gesamten Haus fiel mir bereits der 16 Zentimeter dicke Estrich auf. Dieses auf der ganzen Fläche des Bads zu entfernen ist eine Arbeit die ich mir gern sparen möchte.

fussbodenheizung

Doch welche Alternativen gibt es? Klar, der klassische Heizkörper an der Wand ist immer eine Option, doch aus Platzgründen wollen wir auf das klobige Ding gern verzichten. Statdessen wird anstatt des Heizkörpers ein beheizter Handtuchhalter Einzug ins Bad nehmen. Doch als einzige Heizung ist das definitiv zu wenig. Wir mögen es im Bad immer gern und vor allem schnell warm!

Die nächste Option und unser derzeitiger Favorit ist ein Infrarotheizkörper. Optisch lassen sich diese Heizungen vom Design her wunderbar in das Raumbild integrieren, egal ob als Bild, Spiegel oder plane Fläche.

Wikipedia sagt zum Thema Design:

Design orientiert sich am Menschen und seinen vielfältigen Bedürfnissen. Diese Bedürfnisse reichen von körperlichen und psychischen Bedürfnissen bis hin zu Anforderungen des menschlichen Verstands an die gegenständliche Umwelt.

Das passt ja!

Wichtiger als die optischen Aspekte ist beim Thema Infrarotheizung allerdings die Tatsache das man sehr schnell eine angenehme Temperatur im Raum hat und auch ohne lange Vorlaufzeiten schnell ein Bad nehmen oder unter die Dusche gehen kann. Gerade wenn Kinder im Haushalt leben ist dies ein nicht zu verachtender Vorteil!

Nachteilig empfinde ich allerdings dass Infrarotheizungen über das Stromnetz laufen und wir momentan und in absehbarer Zeit keine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach haben werden. Die Kosten kann ich leider noch nicht so richtig abschätzen. Laut Herstellerangaben soll man im Vergleich zur klassischen Heizung zwar einiges an Geld sparen aber bei Herstellerangaben lohnt sich immer auch ein wenig Skepsis.

Wie dem auch sein, wir werden das Experiment Infrarotheizung wagen!

Bildquellen

  • fussbodenheizung: CanStockPhoto // lunamarina

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

Kommentare mit einer Domain deren Endung auf -test.tld oder -vergleich.tld enden werden gelöscht! Hört auf damit die Leute mit euren Pseudotests zu verarschen!

*