Home > Allgemein > Heimwerkerleben > Gerätefrage: Musik bei der Gartenarbeit

Gerätefrage: Musik bei der Gartenarbeit

Bei der Arbeit in der Werkstatt im Keller gehört Musik für mich einfach dazu. Sobald das Licht eingeschaltet wird, schaltet sich auch das Radio automatisch mit ein und ich lass mich von den aktuellen Hits berieseln welche aktuell auf 1live, ja ich bin ein Sektorkind, so laufen. Bei der Gartenarbeit fehlt mir aktuell Musik, hier bin ich am überlegen mit einem Baustellenradio oder einem Bluetooth Lautsprecher für das Handy Abhilfe zu schaffen.

Radio

Baustellenradio vs. Bluetooth Lautsprecher

Die Alternative zum Baustellenradio ist ein über Bluetooth mit dem Handy gekoppelter Lautsprecher. Preislich tun sich ein Baustellenradio und ein Bluetooth Lautsprecher nicht viel, was mich allerdings zum Baustellenradio tendieren lässt ist die durchaus längere Laufzeit pro Akku-Ladung. Des Weiteren habe ich ungern mein Handy dort rumliegen wo gegraben, geflext und ganz allgemein Dreck gemacht wird. Hierfür kenne ich mich einfach zu gut!

Ich tendiere immer mehr zu einem Baustellenradio, in erster Linie weil es definitiv unempfindlicher ist! Baustellenradios gibt es in diversen Preisklassen, angefangen bei einfachen Modellen um die 50 Euro bis hin zu keinem Limit. Da ich bei meinen Akku-Werkzeugen allerdings nicht auf eine spezifische Marke setze, macht es für meinen Fall relativ wenig Sinn mich hier explizit auf ein mit Bosch, Makita oder Hitachi Baustellenradio festzulegen. Diese Radios setzen alle auf die Verwendung der Akkus aus den hauseigenen mobilen Elektrowerkzeugen wie beispielsweise Akkuschrauber und Co.

Bei einem Blick auf die Hersteller unabhängigen Baustellenradios sieht es aber wieder mau aus, auf den ersten Blick wirken die Geräte, ohne eines davon jemals in der Hand gehalten zu haben, wie Billigwerkzeug

Was also tun?

Was also tun? In den sauren Apfel beissen sich hier auf einen Hersteller festzulegen oder das Risiko eingehen ein minderwertiges No-Name Gerät zu kaufen und sich später zu ärgern? Wird es am Ende vielleicht doch ein Bluetooth Lautsprecher für das iPhone?

Wie sich aus dem Text unschwer herauslesen lässt bin ich absolut unschlüssig!

Wie handhabt ihr das mit der Beschallung bei der Gartenarbeit oder verzichtet ihr eventuell draussen sogar vollkommen auf Musik?

Bildquellen

  • Radio: Ryan McGuire
2 Kommentare
  1. Hi,
    kann nur zustimmen, Musik ist superwichtig bei der Arbeit!
    Brauche ebenfalls eine Gartenlösung und tendiere schwer zum Makita Radio, da ich das auch im Hauptjob auf der Baustelle habe und der Sound einfach super ist. Preistechnisch werden da Fünfzig Euro wohl nicht reichen, aber da ich auch mit dem passenden Werkzeug hantiere, lohnt sich das ding definitiv. Lässt sich aber alternativ auch an die Steckdose anschließen 😉

    Viele Grüße
    Daniel

  2. Hey,

    auch mir ist Musik beim Arbeiten sehr wichtig. Allerdings versuche ich bei Geräten die nicht zwingend Akkugeräte sein müssen darauf zu verzichten. Da ich im Garten gut erreichbare Outdoor Steckdosen habe verwende ich dort ein einfaches, kostengünstiges und tragbares CD-Radio. Vor ein paar Jahren für knapp 30 Euro von einem großen Elektronik Fachhandel gekauft 😉

    Neben der Radio und CD-Funktion kann ich hier via USB-Stick oder per AUX-Kabel vom Smartphone Musik zuführen. Natürlich kann das Gerät auch mit handelsüblichen Batterien oder Akkus betrieben werden. Sollte ich im Garten etwas weiter von einer Steckdose entfernt arbeiten nehme ich das Radio einfach mit Verlängerungskabel mit zum Arbeitsplatz.

    Erfüllt seinen Zweck, kostet nicht viel und überlebt sogar schon mehrere Jahre obwohl es das ganze Jahr sogar im Winter draußen auf der überdachten Terrasse steht.

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

Kommentare mit einer Domain deren Endung auf -test.tld oder -vergleich.tld enden werden gelöscht! Hört auf damit die Leute mit euren Pseudotests zu verarschen!

*