Home > Allgemein > Ein neuer Anstrich für Garage und Tor

Ein neuer Anstrich für Garage und Tor

Unsere Garage und vor allem unser Garagentor war uns bereits seit langem ein Dorn im Auge, sie passte nachdem das Haus gedämmt wurde, neue Fenster montiert wurden und nahezu alles rund um unser Haus weiss und anthrazit ist, überhaupt nicht mehr zum Gesamtbild. Diesen Umstand habe ich nun geändert und sowohl die Garage wie auch das Garagentor in passenden Farben gestrichen.

Ein kleiner Vorher – Nachher Vergleich

Durch das Bewegen der Zwischenlinie wird der Unterschied recht schnell deutlich

Erst schleifen dann streichen

Bevor is mit dem Streichen losgehen konnte, mussten wie leider so oft, zuerst sämtliche Vorarbeiten erledigt werden. In meinem Fall ging es hier darum, das Garagentor von abblätternder Farbe zu befreien und groben Schmutz zu entfernen. Das habe ich mit einem Winkelschleifer mit Drahtbürstenaufsatz erledigt. Wer keine Angst vor lauten Maschinen hat, erledigt diesen Job mit meinem Setup in wenigen Minuten. Nun konnte ich die durch den Schleifstaub sichtbar gewordenen Spinnennetze mit dem Besen grob entfernen. Übrig gebliebener Staub und andere Anhaftungen hat der Hochdruckreiniger schnell zuverlässig entfernt. Da ich dieses Projekt  Hochsommer fertiggestellt habe, waren Garage und Garagentor relativ schnell wieder trocken und bereit für den nächsten Schritt. Fett-Reste habe ich mit einer Dose Bremsenreiniger und einem Tuch entfernt. Somit sollte dem Farbauftrag nichts mehr im Wege stehen!

 

 

Erbärmlicher Vorher-Zustand

Erbärmlicher Vorher-Zustand

Endlich kommt Farbe ins Spiel

Nun war es soweit, ich habe damit begonnen dem Garagentor eine neue Lackschicht zu spendieren, die Zeit der erbärmlichen Optik unserer Garage soll nun endlich zu ende gehen! Mit einem Pinsel habe ich den Lack zuerst in den Rillen des Tores aufgetragen und die eigentliche Front daraufhin direkt mit der Rolle gestrichen. Hier habe ich darauf geachtet schnell zu arbeiten damit die Farbe sich trotz der hohen Temperaturen schnell verbindet und eine ebene Lackschicht bildet. Auf den Einsatz meiner Farbspühpistole habe ich verzichtet da ich befürchtet habe viel zu viel Farbnebel im näheren Umkreis zu verteilen. Nachdem die erste Farbschicht getrocknet war, habe ich noch zwei weitere Schichten aufgetragen. Das Ergebnis kann sich doch jetzt schon sehen lassen.

Achtet bei Kauf der Farbe darauf, dass diese auch auf verzinken Oberflächen haftet. Da die meisten Garagentore verzinkt sind, haften viele Farben nicht.

Schon besser!

Nun auch die Wände

kleiner HelferNach dem lackieren des Garagentors war es an der Zeit die nicht sonderlich hübschen Fake-Klinker farblich an den Rest anzupassen. Hier kam klassische Fassadenfarbe zum Einsatz. Im Keller habe ich noch einen Eimer weisser Fassadenfarbe gefunden, leider war dies wohl die günstigste Marke welcher unserer örtlicher Baumarkt im Angebot hatte. Folglich musste ich drei satte Schichten weisser Farbe auftragen. Aufgrund der warmen Witterung konnte dies glücklicherweise ohne längere Trocknungspausen erfolgen.

Glücklicherweise hatte ch während diesem Schritt tatkräftige Unterstützung von meinem Sohn.  So waren die zusätzlichen Schichten eher erheiternd als anstrengend. Zu zweit arbeitet es sich doch eben leichter!

garagentor-neue-farbe-5

Wieder einmal ein Schritt in die richtige Richtung!

Der krönende Abschluss!

Zu Guter Letzt bekam auch noch der Dachüberstand und die Traufe (heisst das bei einer Garage so?) seine Farbe ab. Ebenfalls in Anthrazit. Das passt dann perfekt zum an der Garagenrückseite errichtetem Kaminholzunterstand.

Garage und Garagentor gestrichen

Ein Kommentar
  1. Ich muss dir gratulieren. Ich müsste auch schon längst meine Garage auf Vordermann bringen, habe ich aber immer wieder verschoben. Ich habe nämlich eine Doppelgarage und das Garagentor hat hier und dort eine unschöne Delle. Alleine das Streichen wäre es also nicht. Ich muss auch noch die eingedrückten Stellen wieder glatt bekommen, was natürlich nicht so einfach ist. Auch an der Hebevorrichtung sollte nachgeschaut werden, weil sie ein bisschen „hakt“ beim öffnen. Ich habe an einer Ecke schon probiert, die alte Farbe abzuschleifen, es geht relativ einfach und ich weis auch was für einen Metallschutzlack ich nehmen werde. Ich muss jetzt aber bis zum Frühling warten. Dann fange ich an. Ich will auch ein paar Regale für Werkzeug bauen. Ich habe zwar zwei fertig gekaufte, aber sie sehen aus als würden sie nicht mehr lange stehen bleiben. Es muss was Solides hin, weil doch viel Gewicht darauf lastet. Es gibt viel Arbeit mit einer Garage, vom Haus ganz zu schweigen.

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

Kommentare mit einer Domain deren Endung auf -test.tld oder -vergleich.tld enden werden gelöscht! Hört auf damit die Leute mit euren Pseudotests zu verarschen!

*