Home > Garten & Balkon > Chili > Chilianbau – Ein Zwischenbericht nach 7 Wochen

Chilianbau – Ein Zwischenbericht nach 7 Wochen

Mittlerweile ist es 7 Wochen her das ich meine Chilisamen gesät habe und so ziemlich genau vor 4 Wochen habe ich das letzte mal über meine Chilis berichtet. In der Zwischenzeit ist wieder einmal so einiges passiert. Die Fortschritte welche die Chili Pflanzen in der Zwischenzeit gemacht haben will ich meinen Lesern natürlich nicht vorenthalten.

Vor zwei Wochen habe ich die Keimlinge umgetopft und somit aus den Schnapsgläsern befreit. Mittlerweile stehen die Pflanzen in 7×7 cm Vierkant-Töpfen. Um das Wachstum der Chili Pflanzen in dieser Phase auf das bilden der Wurzeln zu lenken, bin ih bei Anzuchterde geblieben. Anzuchterde ist weniger stark vorgedüngt als das endgültige Substrat. Somit müssen die Pflanzen um an Nährstoffe zu gelangen aktiver werden und vor dem Höhenwachstum ein solides Wurzelwerk ausbilden.

Die umgetopften Chili Pflanzen

Vor etwa einer Woche haben die Chilipflanzen erstmalig ein wenig Dünger gesehen. Während dieser Wachstumsphase setze ich auf Hakaphos grün, ein Nährsalz welches in erster Linie für ein ausgewogenes Pflanzenwachstum sorgt. Später im Freiland, wenn als Gießwasser Regenwasser aus meinem 1.000 Liter LBC Container herhalten muss, werde ich dann auf Hakaphos Soft spezial wechseln.

Die Cherry Tomaten

Wie zu erwarten war, haben die Cherry Tomaten Keimlinge am meisten Tempo gemacht, daher stehen diese nun im Kellerfenster wo sie ab 12:00 Uhr Mittags jede Menge Sonne tanken können. Da mein Keller mit aktuell 16°C um einiges Kühler ist als die Anzuchtbox schießen die Tomaten-Pflanzen nicht mehr ganz so stark in die Höher sondern verlagern ihr Wachstum mehr in die Breite.
Cherry Tomaten Jungpflanzen
Wie man sieht sind es dann doch ein paar Pflanzen mehr als meine anvisierten 5 geworden. Die übrigen werde ich wohl großzügig in der Nachbarschaft verteilen.

Die Chili Keimling Exoten

Beim letzten Chili Zwischenbericht habe ich ja über einige Exoten wie beispielsweise den Helmträger und das dreiblättrige Pflänzchen berichtet. Diese leben

Der Chili Keimling mit drei Keimblättern

Mein dreiblättriger Chili Keimling entwickelt sich zwar, aber hängt den anderen Keimlingen mit zwei Keimblättern um einiges hinterher. Das verwundert mich dann doch, denn mit einem zusätzlichen Keimblatt sollte er eigentlich mehr Licht aufnehmen können und in Sachen Photosyntese um einiges aktiver sein als seine zweiblättrigen Nachbarn.

Wie man auf dem Bild erkennen kann, ist die Pflanze nicht unterentwickelt sondern lediglich kleiner! Ich bin gespannt ob dieser Rückstand noch eingeholt wird. Noch ist nichts verloren!

Lord Helmchen der Helmträger

Vor vier Wochen habe ich ebenfalls über Lord Helmchen berichtet, mein Chili Keimling der sich partout nicht von seiner Samenhülle trennen wollte. Dieser konnte sich mittlerweile befreien, trägt aber weiterhin deutliche Kampfspuren mit sich. Da Lord Helmchen über seine Keimlinge über einen längeren Zeitraum kein Licht aufnehmen konnte, ist dieser in der Entwicklung noch mächtig hinter seinen Kollegen zurück. Leider habe ich kein aktuelles Bild von ihm, werde dieses aber nachträglich noch hier im Beitrag ergänzen.

Der einblättrige Bandit

Kurz nach meinem letzten Zwischenbericht, hat sich ein weiterer Exot zu erkennen gegeben, ein Chili Keimling mit nur einem Keimblatt. Bei genauerer Betrachtung konnte man sehen das bei dieser Pflanze beide Keimblätter bereits in der Samenhülle zusammen gewachsen waren. Eine Art siamesischer Zwilling mit Schärfe!

Im Gegensatz zu seinem dreiblättrigen Nachbarn entwickelt sich diese Pflanze hervorragend! Eigentlich hätte ich hier mit einem umgekehrten Verhalten gerechnet. Natürlich sollte man hier nicht ausser acht lassen, das es sich bei beiden Pflanzen um unterschiedliche Sorten handelt. Der dreiblättrige Bandit ist ein Devils Tongue Red!

Allgemeines Wachstum

Insgesamt bin ich mit dem derzeitigen Wachstum der Chili Pflanzen sehr zufrieden. Die selbstgebaute Growbox hat sich definitiv bezahlt gemacht, keine der Pflanzen spargelt oder wächst in irgendeiner Form nicht so wie sie es sollte.

Ein paar kleine Chili Impressionen

 

Equador Purple

Equador Purple

Devils Tongue Red

Devils Tongue Red

Die Auswanderer

Zwei meiner Chili Pflanzen haben ihre Heimat in meinem Keller bereits verlassen und verbringen ihre Zeit momentan bei mir auf der Arbeit auf der Fensterbank im Sonnenlicht. Sollte die Sonne denn einmal scheinen! Bei diesen Beiden Pflanzen handelt es sich um eine Scotch Bonnet Yellow und ein Feuerküsschen. Die Scotch Bonnet wird in einigen Wochen wieder zurück in meinen Garten gehen, das Feuerküsschen soll mein Bürochili werden und in der Mittagspause für ein wenig Schärfe in der Küche sorgen!

Das Feuerküsschen beginnt bei genauem Hinsehen bereits jetzt damit erste Verzweigungen zu bilden.

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

Kommentare mit einer Domain deren Endung auf -test.tld oder -vergleich.tld enden werden gelöscht! Hört auf damit die Leute mit euren Pseudotests zu verarschen!

*